Chancen nutzen – Ausbildungsstellen besetzen
11. Juni 2018 | News, Retail Marketing

Die Chancen junger Menschen auf einen Ausbildungsplatz sind besser denn je. Kurz vor den Sommerferien suchen noch zahlreiche Unternehmen nach Bewerbern. Die Industrie- und Handelskammern bieten am “IHK-Tag der Ausbildungschance” die Möglichkeit zueinander zu finden.

Am Montag, dem 11. Juni, ist es wieder soweit: Die IHK-Organisation führt ihren jährlich stattfindenden Aktionstag durch. Experten beraten Jugendliche zum Berufseinstieg, geben Bewerbungstipps, führen Kompetenzchecks durch und vermitteln freie Ausbildungsplätze an Kurzentschlossene. In Speed-Datings lernen sich potentielle Azubis und Ausbildungsbetriebe besonders schnell kennen. Falls es mit dem Traumberuf in der Heimatregion nicht klappt, geben die IHK-Berater Hinweise zu Alternativen oder offenen Stellen in anderen Regionen.

Im bundesweiten Portal der IHKs finden sich aktuell rund 50.000 Ausbildungsplätze, fast 40.000 allein für das bevorstehende Ausbildungsjahr und bereits mehr als 10.000 für das Ausbildungsjahr 2019/20. Freie Stellen gibt es in nahezu allen Branchen und Regionen Deutschlands. Besonders gesucht werden nicht nur Kaufleute im Einzelhandel, Hotelfachleute oder Köche, sondern auch Bankkaufleute, Industriekaufleute oder Fachinformatiker. Wer nicht sicher ist, welcher Beruf am besten passt, kann das in einem “Talent-Check” überprüfen. Die IHK-Lehrstellenbörse vermittelt zudem duale Studiengänge oder kombinierte Aus- und Weiterbildungen. Das sind hervorragende Optionen für junge Menschen, die sich zwischen Studium und Ausbildung nicht entscheiden wollen.

Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), rät den Jugendlichen: “Nutzen Sie die Vielfalt der Angebote und entscheiden Sie sich für eine betriebliche Ausbildung. Bitte schauen Sie sich auch Berufe genauer an, die Sie bisher nicht kannten. Mit einem Ausbildungsabschluss in der Tasche können Sie durchstarten und sich später noch zum Meister, Fachwirt oder Betriebswirt qualifizieren. Damit haben Sie allerbeste Aussichten auf ein spannendes Berufsleben und einen guten Verdienst.“

An die Ausbildungsbetriebe appelliert der DIHK-Präsident: “In den kommenden Jahren werden sich die Auswirkungen von Demografie und der Fachkräftemangel weiter zuspitzen. Geben Sie darum auch Leistungsschwächeren oder Geflüchteten Ausbildungschancen. Nutzen Sie dabei Unterstützungsangebote wie die assistierte Ausbildung oder ausbildungsbegleitende Hilfen. Oft werden dann aus eher mäßigen Schülern hervorragende Facharbeiter.“

Quelle: DIHK – Deutscher Industrie- und Handelskammertag e. V. 

Tags: Ausbildung, Ausbildungsbetriebe, Fachpersonal
Tags: , ,

Ähnliche Beiträge