10. Oktober 2018 | Chapter China, Feature, News, Shop Fitting & Store Design, Shopping Today

Seit 2015 ist die C-star in Shanghai einmal im Jahr das wichtigste Event für asiatische und insbesondere chinesische Retailer, wenn es um Investitionen, Innovationen und Inspirationen geht. Als Standort für die C-star ist Shanghai ist nicht nur goldrichtig, weil es sich um die größte, modernste und wohlhabendste Stadt Chinas handelt, sondern weil die Weltmetropole auch für Shopping-Liebhaber eine erstklassige Anlaufstelle bietet.

Im breiten Spektrum zwischen Luxusmarken, nationale Ketten bis hin zu Kuriositäten, findet hier jeder Geschäfte, die zu seinen Preis- und Qualitätsvorstellungen passen. Größter Anziehungspunkt ist die Nanjing Road, eine der längsten Shoppingmeilen der Welt. Diese begeistert mit vielseitigsten Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und unzähligen bunten Displays, die die Straße nachts zum Strahlen bringen. Doch auch Shopping Malls und Nachtmärkte erfreuen sich zunehmend großer Beliebtheit.

Renée-Zhao, die seit 2016 für Presse und Marketing der C-star bei der Messe Düsseldorf Shanghai verantwortlich ist, nennt uns ihre Shopping-Gewohnheiten in Shanghai.

Renée Zhao, Senior Marcom Manager, Messe Duesseldorf (Shanghai) Co., Ltd

Renée, wie sieht Dein perfekter Shoppingtag aus?

„An Shoppingtagen besuche ich am liebsten ein ausgefallenes Einkaufszentrum, zum Beispiel die IAPM oder auch IFC Mall in Shanghai, in denen sich viele abwechslungsreiche Geschäfte befinden wie z.B. Modemarken, Schuhläden, Bücherstuben sowie Cafés und vieles mehr.

Muji Flagship Store Shanghai, Huaihai 755 © Muji

Was ist Dein momentanes Lieblingsgeschäft in Shanghai und warum?

„Der Einzelhändler Muji ist mein Lieblingsstore, da ich dort alle möglichen alltäglichen Gebrauchsartikel shoppen kann.“

Floor Concept, Muji Flagship Store Shanghai, Huaihai 755 © Muji

Was kaufst Du online, was im stationären Handel?

„Ich persönlich bevorzuge es in konventionellen Geschäften einkaufen zu gehen. So kann ich das Aussehen von Kleidungsstücken und die Qualität von Produkten besser bewerten.“

 

 

 

Tags: Einkaufserlebnis, Shopdesign

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar