8. Februar 2019 | Retail Technology, Visitor´s Corner

Podiumsdiskussion zur KI und zum Kundenerlebnis im Einzelhandel

Im Rahmen der “Retail Tech Tour Germany 2019” powered by Business France besuchen am 19. Februar zehn französische Firmen der Retail Tech Branche die EuroCIS 2019. Highlight des Aufenthaltes ist die „French Hour“ – eine einstündige Podiumsdiskussion zu den Themen „Künstliche Intelligenz“ und „Kundenerlebnis“ auf der STAGE im Start-up hub (Halle 10 D04/E03).

Zum Thema Künstliche Intelligenz diskutieren von 14:00 bis 14:30 Uhr die Unternehmen Activeviam, Advalo, Dotaki, Onestock und Pricemoov. Zum Thema Kundenerlebnis tauschen sich von 14:30 bis 15:00 Uhr eCentime, Kylii Kids, Mirakl, Spread & Cole sowie Wazapp aus.

„Ziel der Diskussionen ist es, Antworten zu Problemlösungen sowie eine Plattform für den Erfahrungsaustausch bereitzustellen“, berichtet Etienne Le Roux von Business France. KI ist bereits seit Längerem ein Trendthema im Handelsumfeld – und bietet immer noch hohen Diskussionsbedarf. Zum Thema Kundenerlebnis wird es ganz konkret: unter anderem geht es darum, wie man das Einkaufserlebnis der Kunden im Einzelhandel ankurbeln kann.

Die „French Hour“ findet am Dienstag, den 19. Februar 2019 von 14:00 bis 15:00 Uhr auf der STAGE im Start-up hub statt (Halle 10 D04/E03). Das komplette Programm der STAGE finden Sie hier.

Über die teilnehmenden Unternehmen

ActiveViam

  • Konzept: Die ActiveViam-Plattform für Preiskalkulation stellt alle Tools zur Verfügung, mit denen der Retailer sein Preis-Image effizient analysieren und steuern kann.
  • Vorteile der Plattform: Margenoptimierung, reduzierte Zeit zum Pricing Prozess, Verbesserung des Preisimages.
  • Referenzen im Retail-Bereich: Fnac-Darty, BUT, Leroy-Merlin, Monoprix, Feu Vert

Advalo

  • Das Konzept: maßgeschneiderte Marketing Plattform für die Kundenbetreuung; die die Beziehung zwischen den Verkäufern und Kunden im Laden auch online nachmachen.
  • Die Firma bietet eine Software an, die es Retailern ermöglicht, ihre Navigationsdaten auf ihrer Webseite und «In Store» Daten (z. B. Treuekarten) zu analysieren.
  • Das Ziel: Wann ist die Wahrscheinlichkeit des Kaufakts am höchstens?
  • Kunden: Automobilindustrie (Seat, Skoda); Kleidungshandel (éram, Rouge Gorge, Cyrillus), But (Filiale der österreichische Firma Lutz), Cuisines Ixina (BE), Wereldhave (NL)

Dotaki

  • Das Konzept: KI-Tool, das eine Webseite ermöglicht, sich an die Persönlichkeit des Online-Shoppers anzupassen, um die «conversion rate» der e-Commerce Webseite zu verbessern
  • Wachstum von 5 % bis 15 % des «conversion rate»
  • Dotaki hat keinen Zugang zu den Personaldaten des Internetbenutzers; kein «cross tracking» sowie «thid-party cookies»
  • Welche Parameter werden beobachtet? Browser, Kurs sowie Geschwindigkeit vom Mauszeiger
  • Kunden: Retail (Leroy Merlin, Galeries Lafayette), Versicherung (Groupama) und Medien (TF1)

Ecentime

  • Einkaufscommunity, die an chinesische Konsumenten gewidmet ist.
  • Das Ziel ist, die Verbindung zwischen chinesischen Kunden und europäischen Marken zu vereinfachen.
  • Success Stories: The Hut Group, La Vallée Village

Kylii Kids

  • Einrichtung von digitalisierten Kinder-Arealen in Geschäften
  • Besitzt bereits einen Partner in Deutschland (Entwickler und Betreiber von Einkaufszentren)
  • Kunden: Galeries Lafayette, Petit Bateau, Carrefour, Hammerson (UK)

Mirakl

  • Entwicklung von B2B Marktplätzen (Saas Plattform)
  • Niederlassung in München mit deutschsprechenden Mitarbeitern
  • Kunden: Galeries Lafayette, Carrefour, Best Buy Canada, Conrad Deutschland, Gourmondo.de

One Stock

  • Omnichannel-Tool, um Lagerfehlbestand zu vermeiden und Versandkosten zu optimieren
  • Jedes Produkt ist mit jedem Konsumenten vernetzt, egal wo das Produkt gelagert und was die Lieferungsmethode/-adresse ist.
  • Succes Story mit Phase Eight (britisches Kleidungsbrand): +77 % für Online-Inventar («available SKUs»); + 4,1 Mio GBP von Online-Umsatz innerhalb der drei ersten-Monaten nach der Einführung der Lösung.
  • Kunden: hauptsächlich Modeunternehmen (Camaïeu, Rouge Gorge, Jules, Brice, Phase Eight etc.)
  • Hat sich um die EHI-RETA-Awards beworben.

Pricemoov

  • «Price management» Optimierung-Tool dank einer KI-Technologie
  • Analyse von Daten verbunden mit der Firmentätigkeit aber auch von externen Faktoren, die den Preis beeinflussen können: Preise der Konkurrenten, Wetter usw.

Spread & Cole

  • Konzept: Cloud-basierte Plattform zur Verbesserung des Qualitätsmanagements von Krisen im Einzelhandel (z. B. Überwachung der Herstellung von Milchprodukten).
  • Spread & Cole ist eine einheitliche, sichere und mitarbeitende Datenbank, in der Zulieferer und Einzelhändler schnellere betriebliche Informationen austauschen können.

Wazapp

  • App-Entwicklung Agentur.
  • Beispiele von Anwendungen: Treueprogramm für die Emeraud Casino-Gruppe; Kooperation mit Sodebo für die Identifikation von Ernährungsmöglichkeiten um den Verbraucher (Supermärkte, Restaurants, Imbisse usw.)
  • Seit 2010, Entwicklung von mehr als 50 Apps für Unternehmen wie Coca-Cola, Keolis, Naval Groupe oder Peugeot-PSA.

Weitere Informationen zur französischen Delegation können bei Etienne Le Roux, Exportberater Retail bei Business France in Deutschland, angefordert werden:
etienne.leroux@businessfrance.fr

Über Business France

Business France ist die Wirtschafts- und Handelsabteilung des französischen Generalkonsulats in Düsseldorf. Business France ist eine offizielle Dienststelle des französischen Wirtschafts- und Finanzministeriums, unterstützt deutsch-französische Wirtschaftsbeziehungen und fördert den Kontakt zwischen deutschen und französischen Unternehmen.
https://www.businessfrance.fr/

Tags: EuroCIS, EuroCIS2019, Frankreich, Retail Technology, Start-up Hub

Ähnliche Beiträge