22. September 2022 | Feature, Retail Technology, ReTell, Shopping Today

Wie bietest du den optimalen Fulfillment-Service?

3 Männer während eines Webtalks; copyright: beta-web GmbH/iXtenso

©beta-web GmbH/iXtenso

Am 21.9.2022 war es wieder einmal soweit: iXtenso und EuroShop hatten eine neue „retail salsa“ kredenzt und luden zum Webtalk am virtuell angerichteten Tisch ein. Unsere Hauptzutat: Die gewisse Schärfe für die optimale Customer Journey, denn das Thema des Nachmittags war „Vollautomatisierte Stores: Pfeffer für deinen Fulfillment-Service“.

Habt ihr euch schon öfter gefragt, ob sich die Investition in die Automatisierung eures Stores lohnt? Unsere beiden Speaker Matthias Kurz, Business Development Manager bei KNAPP und Marcus Winter, Projektmanager beim Einzelhändler Würth zeigten uns gestern: Mutig sein und ausprobieren lohnt sich, denn so lässt sich zum einen der eigene Arbeitsalltag erleichtern und noch wichtiger: Man bietet mit neuen Technologien und Touchpoints der Kundschaft ein Omnichannel-Shoppingerlebnis, das sie in der Form (noch) nicht überall serviert bekommen.

Die beiden Branchen-Experten erzählten uns, wie sie das Thema mit Expertise und Neugier bei Würth umgesetzt haben. Dabei packten sie alle Zutaten, die sie bis hierhin brachten, auf den Tisch – einzigartige Insights beim Herangang, Learnings und Pläne für die Zukunft inklusive. Ein schöner Appetizer, wie Automatisierung im Handel aussehen kann.

Während des Talks fragten wir sie auch: Warum schmeckt Automatisierung und Fulfillment-Service allen Beteiligten – Händlern, Personal und der Kundschaft und spielt für die Handelszukunft eine Rolle?

Hier die Einschätzungen unserer Insider:

Mann in schwarzem <hemd und mit Kopfhörern während eines Webtalks; copyright: beta-web GmbH/iXtenso

©beta-web GmbH/iXtenso

Matthias Kurz

„Die Kundschaft möchte beim Einkauf eigenständiger agieren. [Trotzdem:] Die persönliche Interaktion zwischen Einzelhändlern und Kunden wird fortbestehen, aber durch Robotik und Automatisierung unterstützt und in einigen Bereichen ersetzt werden. Wir haben den „Point of Return“ überschritten. Es ist ein wirklich großer Trend, und wir werden in Zukunft viel mehr Automatisierung sehen. Was automatisiert werden kann und gleichzeitig Sinn macht – also entweder einen Wert für den Kunden oder für den Mitarbeiter darstellt – wird automatisiert werden. Ich glaube wirklich an die Koexistenz. Der Einzelhandel ist lebendig und neue Technologien sind ein Teil unseres Lebens.“

Mann in schwarzem <hemd und mit Kopfhörern während eines WebtaMann während eines Webtalks; copyright: beta-web GmbH/iXtenso

©beta-web GmbH/iXtenso

Marcus Winter

„Automatisiert, was automatisiert werden kann. Wir haben die Möglichkeit, Technologie zu nutzen, um bessere Geschäfte zu bauen […]. Es geht um Optimierung, um die Senkung der Kosten – wie immer –, um Effizienz und um Zeit unserer Mitarbeiter. Alles, was wir nicht gerne tun, macht ein Roboter: Produkte und Pakete in ein Regal zu stellen, ist etwas, was niemand gerne macht, aber es muss getan werden. Sie können jeden Tag etwa 20 Minuten einsparen, wenn Sie das einen Roboter für sich und Ihre Mitarbeiter erledigen lassen. Nutzen wir die Möglichkeiten!“

Du willst noch mehr wissen und genau herausfinden, wie du die Zutat „Fulfillment-Service“ für dich und deine Kunden nutzen kannst? Du willst alle wichtigen Insights Schritt für Schritt serviert bekommen, um dein eigenes Erfolgsrezept zu kreieren? Hier geht es zum On-Demand-Video!

Tags: , , , , , , ,

Ähnliche Beiträge