13. August 2018 | Food Service Equipment, Interview, Video, What´s new in Retail

Interview mit Olaf Hohmann, Mitglied der Geschäftsleitung EHI Retail Institute und Leiter Forschungsbereich Handelsgastronomie beim EHI

Das EHI hat die Initiative Handelsgastronomie ins Leben gerufen, um dem deutschsprachigen Handel umfassende Informationen und Netzwerkplattformen zum Thema Handelsgastronomie bereitzustellen. Insbesondere der Wissenstransfer zählt zu den zentralen Aufgaben der Initiative.

Herr Hohmann, wie kam es zur Gründung der Initiative?

Die Gastronomie im Handel und in dessen Umfeld nimmt an Fahrt auf. Viele Planungen und Umbauten im Lebensmitteleinzelhandel gehen derzeit in Richtung Gastronomie. Außerdem steigt der Food-Flächenanteil in Shopping-Centern, Tankstellen bieten Speisen zum sofortigen Verzehr an, Warenhäuser richten Umfeld bezogene Themenrestaurants ein, und es entstehen in vielen anderen Branchen die unterschiedlichsten Gastronomiekonzepte. Vor diesem Hintergrund hat

Was verspricht sich der Handel von mehr Gastronomie in seinen Geschäften?

 Die Schaffung einer Wohlfühlatmosphäre und Erholungsmöglichkeit für die Kunden ist der ausschlaggebende Grund für Handelsgastronomie. Wenn die Kunden sich wohlfühlen, bleiben Sie länger und kommen wieder. Ein gutes gastronomisches Angebot eignet sich darüber hinaus als Differenzierungsmöglichkeit gegenüber dem Wettbewerb und Onlinehandel. Der Kerngedanke dahinter ist die Erhöhung der Kundenfrequenz sowie der Verweildauer durch Gastronomie. 

Im Frühjahr dieses Jahres ist nun die erste EHI-Studie „Handelsgastronomie in Deutschland“ erschienen. Wer wurde befragt? 

Insgesamt repräsentieren die befragten Händler branchenübergreifend etwa 80.000 Fi­lialen, circa 31 Millionen Quadratmeter Verkaufsfläche und über 750.000 Mitarbeiter. Die befragten Handelsunternehmen stammen aus Deutschland und erwirtschafteten 2017 einen Net­toumsatz von circa 132 Mrd. Euro. 

Was sind Ihrer Meinung nach die drei Kernaussagen, die sich aus der Studie ergeben? 

Für 74 Prozent der befragten Händler hat Handelsgastronomie eine hohe und sehr hohe Bedeutung und wird als eine Investition in die Zukunft der Unternehmen gesehen.

Mit dem handelsgastronomischen Angebot wurden 2017 bereits über 9 Mrd. Euro an rund 33.000 Standorten in Deutschland umgesetzt. Und für die Händler ist das Personal Erfolgsfaktor Nr. 1 bei der Umsetzung der Handelsgastronomie und größte Herausforderung zugleich. 

Welche Aspekte sollte ein Einzelhändler, der jetzt den Entschluss fasst, erstmals Gastronomie in seinen Store zu integrieren, unbedingt beachten?

Die erste Frage lautet: Welche Ziele will ich mit Handelsgastronomie erreichen? Und passt die Zielsetzung zu den übergeordneten Zielen meines Unternehmens?

Der nächste Aspekt betrifft die Zielgruppe: Wen will ich erreichen und was wünschen sich die Kunden bzw. erwarten sie vom gastronomischen Angebot. Das Konzept sollte selbstverständlich auch zum angebotenen Sortiment auf der Handelsfläche passen. Auch Personalressourcen, Standortfaktoren, das Umfeld und die Wettbewerbssituation müssen berücksichtigt werden.  Da die Wohlfühlatmosphäre eine wichtige Rolle spielt, sollten Geruchs- und Sichtbelästigungen sowie Zugluft vermieden werden.

 Welche Fallstricke gibt es generell für Händler beim Thema Handelsgastronomie? 

Die größte Gefahr liegt darin, ein Gastronomiekonzept am Kunden vorbei zu entwickeln. Außerdem muss man sich darüber im Klaren sein, dass man viel ausprobieren bzw. anpassen muss, bis ein Konzept auch angenommen wird. Deshalb ist es ratsam auf kleiner Fläche anzufangen, Erfahrungen zu sammeln, um dann das Angebot Stück für Stück auszubauen.

Soeben ist der erste EHI Kongress Handelsgastronomie zu Ende gegangen. Wie sieht Ihr Resümee aus? 

Unser Ziel war es eine Plattform zum Austausch von Wissen und Erfahrungen über die dynamisch wachsende Handelsgastronomie zu schaffen. Das ist uns mit ausgezeichneten Referenten, den Partnern und Unterstützern sowie einem hervorragenden Teilnehmerkreis gelungen.

Das EHI ist enger Partner der Messe Düsseldorf bei der Ausrichtung der EuroShop, der weltweiten Nr. 1 Retail Fachmesse. 2020 ist es wieder soweit. Wie wird sich das „neue“ Thema Handelsgastronomie auf der EuroShop bemerkbar machen?

Es wird eine neue beispielsweise die achte Dimension auf der EuroShop geben: Food Service Equipment. Das zeigt wie stark die Messe am Puls der Zeit ist und auch auf das wichtige Thema Handelsgastronomie und die Branchenentwicklung reagiert.

Wo sehen Sie die Handelsgastronomie in Deutschland in fünf bis zehn Jahren?

Handelsgastronomie wird eine Sozialfunktion erfüllen: Einkaufen wird zur Freizeitbeschäftigung und die Geschäfte werden zu Treffpunkten für Menschen.

Interview: Messe Düsseldorf

Tags: Einkaufserlebnis, Handelsgastronomie, Ladengestaltung

Ähnliche Beiträge